Events & Veranstaltungen

„Tanz der Orixas“ mit Kay Hoffman

musste aus gesundheitlichen Gründen verschoben werden. Ein neuer Termin wird sobald möglich bekannt gegeben.

Voranmeldung möglich unter events@temploguaracy.at

Trancetanz als energetische Erfahrung

Die vergessene Sprache des Körpers birgt einen großen Schatz – den unmittelbaren Zugang zu einem Wissen, das im Körper selbst gespeichert ist. In der Begegnung mit den archetypischen Gestalten der afrikanischen Orixás  können ihre Gesten, Gebärden, Haltungen und Bewegungen in uns wachgerufen werden.

Im Tanz steigen wir in einen Fluss der Wirklichkeit, die in dem Augenblick entsteht, indem wir sie erleben, wir sind mittendrin, in direktem Kontakt. In dieser unmittelbaren Nähe erlöschen die Zeichen. Im Tanz geben wir den Göttern die Möglichkeit, sich zu verkörpern und begreifen so ihre Geschichten jenseits der Begrifflichkeit. Sie zu tanzen ist eine Form der Andacht!

Es werden keine tänzerischen/ rhythmischen Vorkenntnisse ebenso keine besondere körperliche Kondition vorausgesetzt.

Kay Hoffman

geboren in Basel, aufgewachsen in München, wo sie auch derzeit lebt. Ihre Mutter ist aus New York, ihr Vater aus Wien. Studium der Philosophie, Ausbildung in Rhythmischer Gymnastik, Atem- und Bewegungstherapie, Zen-Meditation bei Graf Dürckheim/Rütte, Weiterbildung in Hypnotherapie nach Milton Erickson und  systemischer Aufstellungsarbeit. Durch ihre Erfahrungen in der körper-orientierten Psychotherapie wandte sich sich der Erforschung von veränderten Bewusstseinszuständen, von Trance, Ekstase und visionärem Denken zu.

Die Reisen nach Kuba (82/83) und Brasilien (84) führten sie zu den Kulttänzen des Candomblé in Salvador da Bahia und zum Tanzunterricht bei Clyde Morgan, der die Kulttänze in die Sprache des Modern Dance übersetzte. Die Sammlung der zugehörigen Mythen ist in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Jenny Mandzjuk (Zürich) als Buch erschienen -„VON GÖTTERN BESESSEN“, Trickser-Verlag, 1986